Spinalonga, die Insel

“Spinalonga. Sie spielte mit dem Wort wie mit einem Olivenkern, den man langsam im Mund hin und her bewegt.
Die Insel lag direkt vor ihnen, und als sich das Bot der großen venezianischen Festung am Ufer näherte […].
Dies ist ein Ort, dachte sie, an dem Geschichte noch immer lebendig ist, wo echte Menschen leben, keine Sagengestalten”

Victoria Hislop in ihrem Bestseller Insel der Vergessenen.

Heute ist die verlassene Festung auf dieser kleinen Insel mit Kieselstränden, die einst eine Leprakolonie war, ein faszinierendes Ziel für einen Tagesausflug. Diese unbewohnte Insel ist von Elounda und Aghios Nikolaos aus leicht zu erreichen. Touristenboote fahren täglich von beiden Orten ab.

Es gibt keinerlei Übernachtungsmöglickeit auf Spinalonga, was bedeutet, dass alle Ausflüge nur ein paar Stunden dauern. Die Bootsfahrt dauert von Elounda aus ungefähr 15 Minuten, und von Aghios Nikolaos aus ungefähr eine Stunde.

Der venezianische Kartograph Vincenzo Coronelli erzählt uns, dass Spinalonga nicht immer eine Insel war, sondern in früherer Zeit mit der angrenzenden Halbinsel Kolokitha verbunden war. Er übermittelt, dass die Venezianer im Jahr 1526 einen Teil der Halbinsel abgetragen haben, wodurch die Insel entstand. Aufgrund ihrer Lage wurde die Insel von ihren ersten Jahren an befestigt, um den Zugang zum Hafen des historischen Olous zu schützen.

Spinalonga ist auch deshalb erwähnenswert, weil sie eine der letzten aktiven Leprakolonien in Europa war. Der letzte Bewohner, ein Pfarrer, hat die Insel 1962 verlassen. Dies, um die religiöse Tradition der griechisch orthodoxen Kirche zu erhalten, die verlangt, dass man einer beerdigten Person die kommenden 40 Tage, 6 Monate, 1 Jahr, 3 Jahre und 5 Jahre nach ihrem Tod gedenken muss.

Die Insel Spinalonga ist unter den meistbesuchten Anziehungspunkten Kretas an zweiter Stelle. Jährlich gehen tausende Besucher durch ihre engen Straßen und nehmen ihre Bilder in sich auf. Über die Insel wurden mehrere Bücher geschrieben, unter anderem "Spinalonga. Die Insel der Verdammten" von Victor Zorbas - ein einheimischer Expert, was die Insel betrifft, "Insel der Vergessenen" von Victoria Hislop und "Spinalonga" von John Ware.

Die Insel Spinalonga ist unter den meistbesuchten Anziehungspunkten Kretas an zweiter Stelle. Jährlich gehen tausende Besucher durch ihre engen Straßen und nehmen ihre Bilder in sich auf. Über die Insel wurden mehrere Bücher geschrieben, unter anderem "Spinalonga. Die Insel der Verdammten" von Victor Zorbas - ein einheimischer Expert, was die Insel betrifft, "Insel der Vergessenen" von Victoria Hislop und "Spinalonga" von John Ware.